Typisch Jeff!

Finde hier Neuigkeiten von und über Jeff Green. Wir zeigen dir Einblicke in neue Produkte und Kollektionen sowie einen Blick hinter die Kulissen.

Jeff in der Natur

Erlebnisse und Erfahrungen im freien Feld. Lass dich mitnehmen auf eine Reise voller Abenteuer und inspirieren zu neuen Trips.

Jeff in der Stadt

Urbane Stadtgesichter aufgepasst: Mit euch zusammen wollen wir die großen und kleinen Geschichten rund um das tägliche Leben erzählen. Vom Stylguide bis zu den besten Tipps bei Aprilwetter: Wir halten euch auf dem neusten Stand.

Hightech & Nachhaltig

Klimagipfel in Paris? Das ist weit weg. Aber wie wird eigentlich meine Softshelljacke produziert? Was ist Bionik? Und ist Naturkautschuk wirklich ein sinnvolles Material? Für eure Fragen haben wir hier Antworten.

Daunen: Wärmende Füllung

25.04.2016 09:45| Hightech & nachhaltig| geschrieben von Dieter Liou

Nahaufnahme einer Daune, umliegende Federn sind verschwommen

Winterliche Temperaturen erfordern besondere Ansprüche an die Outdoorbekleidung. Neben der wichtigen Wärmefunktion soll diese außerdem mit niedrigem Gewicht und einem kleinen Packmaß überzeugen. Genau aus diesem Grund gilt die leichte, elastische Daune seit Jahrzehnten als bewährtes Füllmaterial und bildet eingenäht in die charakteristischen Kammern ein ideales Wärmepolster.

Egal ob für den modebewussten Auftritt beim städtischen Weihnachtsmarkt, für die hochalpine Tour oder sogar für die Expedition zum Nordpol, Daunen sind heute aus unserer Winterbekleidung nicht mehr wegzudenken.

Was sind Daunen?

Im Gegensatz zu eigenständig verwendbaren Materialien wie etwa Baumwolle oder Polyester handelt es sich bei der Daune um ein Füllmaterial. Die Daunen sind zwischen Außenmaterial und Innenfutter eingebettet und werden mittels Steppnähten in mehrere Kammern unterteilt, wodurch eine gleichmäßige Wärmefunktion entsteht.

Aber was sind Daunen genau? Bei den Daunen handelt es sich um das Untergefieder von Gänsen oder Enten. Die Daunen finden sich dabei vor allem im Brustbereich und ähneln in ihrem Aussehen einer Schneeflocke. Dem kaum sichtbaren Kern entwachsen feine, strahlenförmige Verästelungen, die der Daune eine dreidimensionale Form verleihen.

Darin wird jede Menge Luft gespeichert, die für den hohen Isolierungseffekt ausschlaggebend ist. Darüber hinaus ist das sehr geringe Gewicht ein großer Vorteil der Daune: Tausend Daunen wiegen in etwa nur ein einziges Gramm. 

Im Unterschied zur Feder, die ebenfalls von einigen Herstellern als Füllmaterial verwendet wird, sind Daunen leichter und haben eine größere Füllkraft. Vor allem die Gänsedaune zeigt sich elastischer und voluminöser als die Feder. Je nach Qualitätsklasse besteht die Füllung der Daunenjacke allerdings oft aus einem zusätzlichen Anteil an Federn. Jeff Green nutzt hier ein Mischungsverhältnis von 90 (Daunen) zu 10 (Federn). Eine reine Befüllung ohne Federanteil bietet sich nicht an, da die Federn maßgeblich zur Stabilität der Daunenstruktur beitragen.

Wie werden Daunen gewonnen?

Diese Frage wird häufig kontrovers diskutiert und beschäftigt nicht nur Tierschützer, denn in diesem Zusammenhang taucht häufig der Begriff "Lebendrupf" auf. Bei diesem schmerzhaften Verfahren werden die Daunen von lebenden Gänsen oder Enten gerupft, was nicht selten in schweren Verletzungen endet oder gar die qualvolle Verendung des Tieres zur Folge hat.

Insbesondere im Bereich der preisgünstigen Modebekleidung ist die Herkunft der Daunen oft nicht nachvollziehbar. Daher sollten Sie die Gewinnung der Daunen kritisch betrachten. Jeff Green legt ein besonderes Augenmerk auf die hohe Lebensqualität der Tiere und forciert den vollständigen Verzicht auf Tierquälerei. Zum Einsatz kommen ausschließlich Gänsedaunen aus zertifizierten Bertrieben ohne Lebendrupf.

Was hat es mit der Daunen Füllkraft auf sich?

Die Füllkraft beziehungsweise Bauschkraft der Daunen beschreibt die Fähigkeit, wie gut und schnell diese nach dem Komprimieren wieder ihren ursprünglichen Zustand erlangt. Die Angabe erfolgt in der Volumeneinheit Kubik-Zoll und wird auf den Kleidungsstücken als Abkürzung des englischen Ausdrucks cubic inches - cuin – ausgewiesen:

  • Ab etwa 500 cuin erzielt die Daunenjacke bereits eine gute Leistung
  • Sehr hochwertige Daunenbekleidung ist im Bereich um 650 cuin angesiedelt
  • Eine Einheit von bis zu 700 - 900 cuin spricht für ein Hochleistungsprodukt 

Kann ich die Daunen Pflege selber durchführen?

Früher oder später bedarf jede Daunenjacke einer Reinigung. Die Daunen Pflege gestaltet sich zwar etwas anspruchsvoller, wird aber durch die Beachtung der Hinweise auf dem Kleidungsetikett erleichtert. Grundvoraussetzungen für die eigenhändige Reinigung sind eine Waschmaschine mit großem Fassungsvermögen sowie ein Trockner. Der Waschgang sollte mit nur einem Kleidungsstück und einem speziellen Daunenwaschmittel erfolgen. Ein anschließender Spülgang mit viel Wasser und ein kurzes Anschleudern dienen der Entfernung letzter Waschmittelreste. 

Die Trocknung danach ist für die Pflege der Daunen von enormer Bedeutung. Dazu kommt die Daunenjacke bei einer niedrigen Temperatur in den Trockner. Die Zugabe von sauberen Tennisbällen beim Trockenvorgang sorgt dafür, dass die Daunenjacke ihren natürlichen Loft zurückerhält.

Lernen Sie mehr über die von Jeff Green verwendeten Materialien kennen und informieren Sie sich zum Beispiel über Polyamid, Elastan und Reißverschlüssen!

Titelbild: ©istock.com – Miriam2009


Willkommen auf dem Jeff Green Blog

Wir sind ein junges Team aus Norddeutschland mit viel Wattenmeer und frischer Luft um uns rum. In dieser Umgebung designen und entwickeln wir unsere Mode für Euch. Aber wir sind auch Digital Natives und als solche auf der ganzen Welt zu Hause. Wir laden euch ein, uns und unsere Mode zu begleiten auf abenteuerliche Reisen, tägliche Wege und die Fragen, die wir alle uns zwischendurch stellen.

Schauen Sie doch auch auf unserer Facebook-Seite vorbei.

Die ideale Angelhose - worauf muss ich achten?

geschrieben am 24.02.2017

Höchste Leistung für die besonderen Ansprüche des Anglers

Die ideale Angelhose

MEHR LESEN

Der Anstieg auf den Aconcagua - weltweites Spendenprojekt erreicht den nächsten Meilenstein

geschrieben am 12.01.2017

Auf dem Gipfel des Aconcagua

Er hat es geschafft! Nicolas Scheidtweiler war am 28. Dezember 2016 um 13:50 Uhr auf dem Aconcagua. Mit 6.962 m der höchste Gipfel Amerikas. Wir haben ihn mit Bekleidung unterstützt. Jetzt fragen wir nach, wie es war.

MEHR LESEN

Weltweites Spendenprojekt startet die Zweite Etappe zum Aconcagua

geschrieben am 19.12.2016

Nicolas Scheidtweiler - seven summits


Wir hatten das Glück, Nicolas Scheidtweiler noch vor seiner Reise nach Südamerika zu erwischen, um mit ihm ein Interview über sein Projekt 7Summits4help und seiner bevorstehenden Reise zu führen. Das Gespräch war sehr interessant. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

MEHR LESEN
© 2015 Jeff Green. All rights reserved. Created by createyourtemplate | Kontakt | Impressum