Typisch Jeff!

Finde hier Neuigkeiten von und über Jeff Green. Wir zeigen dir Einblicke in neue Produkte und Kollektionen sowie einen Blick hinter die Kulissen.

Jeff in der Natur

Erlebnisse und Erfahrungen im freien Feld. Lass dich mitnehmen auf eine Reise voller Abenteuer und inspirieren zu neuen Trips.

Jeff in der Stadt

Urbane Stadtgesichter aufgepasst: Mit euch zusammen wollen wir die großen und kleinen Geschichten rund um das tägliche Leben erzählen. Vom Stylguide bis zu den besten Tipps bei Aprilwetter: Wir halten euch auf dem neusten Stand.

Hightech & Nachhaltig

Klimagipfel in Paris? Das ist weit weg. Aber wie wird eigentlich meine Softshelljacke produziert? Was ist Bionik? Und ist Naturkautschuk wirklich ein sinnvolles Material? Für eure Fragen haben wir hier Antworten.

Funktionskleidung waschen

22.02.2016 09:21| Typisch Jeff!| geschrieben von Dieter Liou

zwei softshelljacken in blau für Herren und Damen der Marke jeff green

Der Frühling steht vor der Tür und lockt aktive Outdoorer mit längeren Tagen und wärmeren Temperaturen nach draußen. Höchste Zeit also, die Funktionskleidung zu waschen und sie auf Vordermann zu bringen. 

Ausgiebige Wandertouren, entspannende Workouts oder tägliche Wege mit dem Fahrrad stehen von nun an wieder auf dem Programm. Wir zeigen dir hier, wie einfach du deiner Outdoorbekleidung neue Frische verleihst und sie funktionstüchtig hältst.

Warum soll ich meine Funktionskleidung waschen

Einmal abgesehen von naserümpfenden Mitmenschen über monatelang ungewaschene Kleidung ist es ein verbreiteter Irrglaube, dass Funktionskleidung durch die Reinigung ihre funktionellen Eigenschaften einbüßt. Dabei ist genau das Gegenteil der Fall, denn

  • Schweiß
  • Schmutz
  • Fett und
  • Reste von Sonnencremes oder Make-up

verstopfen die Poren und beeinträchtigen somit die Wirkung der Membran. Eine Minderung der Atmungsaktivität sowie der wasserdichten und winddichten Eigenschaften ist die Folge. Allein deshalb gilt: Regelmäßig Funktionskleidung waschen!

Was du vor dem Waschen beachten solltest

Softshell, Fleece, Baumwolle, GoreTex - verschiedene Materialien bedürfen oft unterschiedlicher Pflege. Im Gegensatz zu gewöhnlicher Alltagskleidung gilt es für Übergangsjacken, Windbreaker, Daunenjacken & Co einige Regeln zu beachten. Vor dem Waschen der Funktionskleidung ist ein Blick auf das Waschetikett daher in jedem Fall ratsam. Im Allgemeinen ist die meiste Outdoorbekleidung bei niedrigen Temperaturen für eine Reinigung in der Waschmaschine vorgesehen.

Bereite die Kleidung auf das Waschen vor, indem du diese auf links drehst, das bedeutet die Innenseite nach außen, und schließe alle Reiß- und Klettverschlüsse. Für kleinere Kleidungsstücke wie anspruchsvolle Funktionswäsche kann auch ein Wäschesack benutzt werden.

Das geeignete Waschmittel für Funktionskleidung

Auch wenn er einen angenehmen Frischeduft verbreitet: Beim Waschen von Funktionskleidung ist Weichspüler verboten. Das darin enthaltene Silikon lässt die Fasern aufquellen und zerstört die Membrane. Ebenso sollte auf Waschmittel in Pulverform verzichtet werden. Empfehlenswert sind milde Flüssigwaschmittel für Outdoorbekleidung, die genau auf die Bedürfnisse der jeweiligen Textilien abgestimmt sind. Zur Auswahl stehen entweder eigene Waschmittel für Softshell- oder Daunen-Materialien, oder auch universelle Waschmittel für Funktionskleidung, die für mehrere Textilarten geeignet sind.

Wasser marsch! - So einfach kannst du deine Outdoorkleidung waschen

Ist das Waschen in der Waschmaschine erlaubt, sollte am besten ein spezielles Waschprogramm für Funktionsbekleidung oder der Pflegeleicht-Waschgang genutzt werden. Diese Waschgänge bedienen sich einer größeren Wassermenge und halten auf diese Weise die Beanspruchung der Kleidung in der Trommel möglichst gering.

Bei der Temperatur sollte ebenso auf die Anweisung geachtet werden, zu heiße Temperaturen verträgt die Funktionsbekleidung nicht. Mit 30°C bist du immer auf der sicheren Seite. Belade die Waschmaschine mit möglichst wenig Kleidung und regle die Drehzahl für den Schleudervorgang auf eine niedrige Stufe von maximal 600 Umdrehungen pro Minute oder verzichte je nach Herstelleranweisung ganz darauf.

Die richtige Trocknung

Im optimalen Fall sollte die Funktionskleidung nach dem Waschen an der Luft getrocknet werden. Bekleidung mit hohem Wollanteil, die nass besonders schwer ist, wird am besten liegend getrocknet, damit sie ihre Form behält. In manchen Fällen ist die Verwendung eines Trockners erlaubt, nähere Informationen hierzu sind auf dem Etikett vermerkt. Die Imprägnierung von Membranbekleidung kannst du so nach dem Waschen und Auftragen des Imprägniermittels aktivieren.

Bei Daunenjacken empfiehlt sich die Benutzung eines Wäschetrockners, in dem unter Zugabe von mehreren Tennisbällen ein Verklumpen der Daunen verhindert wird. Bügeln ist meist tabu, da vor allem Kunstfasern durch die direkte Hitzeeinwirkung zerstört werden können und der hohe Polyesteranteil ohnehin für eine langanhaltende Formgebung sorgt.

Die Imprägnierung nach dem Waschen erneuern

Die Imprägnierung der Membrankleidung sollte nach dem Waschen der Funktionskleidung erneuert werden. Dies geschieht entweder durch Wärme, einen separaten Waschgang mit Imprägniermittel oder mit einem Imprägnierspray. Unser Artikel über die richtige Imprägnierung für Jackenliefert weiterführende Tipps und Tricks für die Pflege der Funktionsbekleidung.

Ab nach draußen in der frisch gewaschenen Outdoorkleidung

In der frisch gewaschenen Funktionsbekleidung wirst du dich wieder wohlfühlen und dich an den vollwertigen Eigenschaften erfreuen. Je nach Gebrauch ist es notwendig, Outdoorbekleidung mehr oder weniger oft zu waschen. Generell empfiehlt sich bei sehr regelmäßiger Verwendung ein Waschintervall von circa zwei Monaten, ist aber natürlich je nach Beanspruchung und persönlichem Wohlbefinden beliebig variabel. 


Willkommen auf dem Jeff Green Blog

Wir sind ein junges Team aus Norddeutschland mit viel Wattenmeer und frischer Luft um uns rum. In dieser Umgebung designen und entwickeln wir unsere Mode für Euch. Aber wir sind auch Digital Natives und als solche auf der ganzen Welt zu Hause. Wir laden euch ein, uns und unsere Mode zu begleiten auf abenteuerliche Reisen, tägliche Wege und die Fragen, die wir alle uns zwischendurch stellen.

Schauen Sie doch auch auf unserer Facebook-Seite vorbei.

Die ideale Angelhose - worauf muss ich achten?

geschrieben am 24.02.2017

Höchste Leistung für die besonderen Ansprüche des Anglers

Die ideale Angelhose

MEHR LESEN

Der Anstieg auf den Aconcagua - weltweites Spendenprojekt erreicht den nächsten Meilenstein

geschrieben am 12.01.2017

Auf dem Gipfel des Aconcagua

Er hat es geschafft! Nicolas Scheidtweiler war am 28. Dezember 2016 um 13:50 Uhr auf dem Aconcagua. Mit 6.962 m der höchste Gipfel Amerikas. Wir haben ihn mit Bekleidung unterstützt. Jetzt fragen wir nach, wie es war.

MEHR LESEN

Weltweites Spendenprojekt startet die Zweite Etappe zum Aconcagua

geschrieben am 19.12.2016

Nicolas Scheidtweiler - seven summits


Wir hatten das Glück, Nicolas Scheidtweiler noch vor seiner Reise nach Südamerika zu erwischen, um mit ihm ein Interview über sein Projekt 7Summits4help und seiner bevorstehenden Reise zu führen. Das Gespräch war sehr interessant. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

MEHR LESEN
© 2015 Jeff Green. All rights reserved. Created by createyourtemplate | Kontakt | Impressum