Typisch Jeff!

Finde hier Neuigkeiten von und über Jeff Green. Wir zeigen dir Einblicke in neue Produkte und Kollektionen sowie einen Blick hinter die Kulissen.

Jeff in der Natur

Erlebnisse und Erfahrungen im freien Feld. Lass dich mitnehmen auf eine Reise voller Abenteuer und inspirieren zu neuen Trips.

Jeff in der Stadt

Urbane Stadtgesichter aufgepasst: Mit euch zusammen wollen wir die großen und kleinen Geschichten rund um das tägliche Leben erzählen. Vom Stylguide bis zu den besten Tipps bei Aprilwetter: Wir halten euch auf dem neusten Stand.

Hightech & Nachhaltig

Klimagipfel in Paris? Das ist weit weg. Aber wie wird eigentlich meine Softshelljacke produziert? Was ist Bionik? Und ist Naturkautschuk wirklich ein sinnvolles Material? Für eure Fragen haben wir hier Antworten.

Joggen im Winter - Keine Angst vor Minusgraden

24.11.2015 10:24| Jeff in der Natur| geschrieben von Dieter Liou

joggen-im-winter-mit-jeff-green

Frostige Temperaturen und tiefste Dunkelheit wirken in der kalten Jahreszeit alles andere als motivierend, wenn es um das tägliche Fitnessprogramm im Freien wie etwa beim Joggen geht. Hinzu kommt der innere Schweinehund, dem unzählige Gründe einfallen, warum es besser ist, keinen Schritt vor die Haustür zu setzen. Doch genau diesen gilt es zu besiegen, denn er irrt gewaltig.


Laufen im Winter: Nur du und die Natur

Mit der passenden Laufbekleidung können dir Minustemperaturen nichts anhaben und du kannst dein Lauftraining auch in den kalten Wintermonaten unbeirrt fortsetzen. Überlaufene Joggingstrecken wie im Frühjahr und Sommer? Rasante Radfahrer oder lärmende Bummler, die deine Laufstrecke zu einem wahren Hindernisparcours machen? Fehlanzeige. In keiner anderen Jahreszeit kannst du die freie Natur so sehr genießen wie beim Joggen im Winter. Und ganz nebenbei stärken die winterlichen Bedingungen die Abwehrkräfte.


Joggen im Winter: Tipps für ein unvergessliches Lauferlebnis

Gesundheitlich gibt es auch bei Frost keine Bedenken, das Lauftraining fortzusetzen. Folgende Punkte solltest du für deine winterlichen Trainingspläne allerdings beachten:

  • Profi-Wintersportler wie Skilangläufer, Biathleten oder Skibergsteiger machen es vor: Sofern keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme vorliegen, können Temperaturen von minus zehn Grad und mehr regelmäßigen Aktiven nichts anhaben.
  • Für das Herantasten an das Lauftraining bei Minusgraden empfehlen sich zumindest für den Beginn kürzere Laufstrecken. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr stellt aber auch bei nasskalten Bedingungen eine Grundvoraussetzung dar.
  • Die Durchblutung der Muskeln und Bänder benötigt bei klirrender Kälte oft etwas länger, um in Schwung zu kommen. Deshalb ist es wichtig, die persönliche Aufwärmzeit in der kalten Jahreszeit um einige Minuten zu verlängern, um so eventuellen Verletzungen vorzubeugen. Ebenso unerlässlich sind die Dehnungsübungen nach der Trainingseinheit.
  • Unter dem knirschenden Schnee verbirgt sich oft Glatteis, vor dem du mit einem angepassten Laufstil und geeigneten Laufschuhen allerdings nichts zu befürchten hast. Kürzere Schritte mit erhöhter Frequenz verringern die Gefahr des Ausrutschens und Trailschuhe mit griffigem Profil oder Schuhe mit Spikes schaffen Abhilfe.

Joggen im Winter: Kleidung im Schichtprinzip

Entgegen der Vermutung, viel Kleidung hilft viel, ist bei bewegungsintensiven Sportarten vielmehr das Gegenteil der Fall. Je mehr Feuchtigkeit am Körper verbleibt, desto eher kühlt dieser aus. Deshalb ist es im Winter wichtig, auf hochwertige Laufbekleidung zu achten, die durch alle Schichten hindurch zuverlässig ihren Zweck erfüllt.

Als ideales Outfit bei schweißtreibenden Aktivitäten in der kalten Jahreszeit bewährt sich das Zwiebelprinzip. Baselayer, wie unser Funktionsjersey Rivara oder das Damen Shirt Cathy bestechen mit hoher Atmungsaktivität und garantieren so ein trockenes und angenehmes Tragegefühl. Für besonders kalte Tage ist eine Mittelschicht anzuraten, die dieselben Funktionen erfüllt und zusätzlich mit geringem Gewicht punktet. Die Softshell-Pullover Gent und Jess zählen zu diesen wärmenden Midlayern.

Funktionelle Oberbekleidung hält den widrigen Außenbedingungen problemlos stand. Schnelltrocknendes Fleece bewährt sich bei nasskalten Bedingungen, während du mit der Softshell-Jacke auf einen Allrounder setzt oder mit den Windshell-Jacken auch bei stürmischen Verhältnissen bestens gerüstet bist.

  • Bewegen sich die Temperaturen im zweistelligen Minusbereich, erfüllen sie als isolierende Midlayer ihre Funktion.
  • Wenn es draußen windig ist, so unterscheidet sich die tatsächliche Temperatur von der gefühlten oft sehr stark. Diesem als Windchill-Effekt bekannten Phänomen kannst du mit den Windshell Westen Poseidon oder Julana in der ärmellosen Version
  • oder mit der langärmeligen Windstopper-Ausführung Quest oder Juno entgegenwirken. Zum vielseitigen Multitalent gehören Jacken aus Softshellmaterial wie das Modell Newport oder Jada mit wetterabweisenden Funktionen am Außenmaterial und kuschelweichem gebürsteten Fleece auf der Innenseite. Neben ihrer atmungsaktiven und schnelltrocknenden Eigenschaft überzeugt hochwertige Outdoor-Bekleidung mit reflektierenden Aufdrucken und sorgt im Straßenverkehr für mehr Sicherheit.

Führt dich deine Laufstrecke abseits von beleuchteten Wegen, so gehört eine Stirnlampe ebenso mit zur Ausrüstung. Mit wärmender Kopfbedeckung und Handschuhen komplettierst du dein winterliches Laufoutfit.


Willkommen auf dem Jeff Green Blog

Wir sind ein junges Team aus Norddeutschland mit viel Wattenmeer und frischer Luft um uns rum. In dieser Umgebung designen und entwickeln wir unsere Mode für Euch. Aber wir sind auch Digital Natives und als solche auf der ganzen Welt zu Hause. Wir laden euch ein, uns und unsere Mode zu begleiten auf abenteuerliche Reisen, tägliche Wege und die Fragen, die wir alle uns zwischendurch stellen.

Schauen Sie doch auch auf unserer Facebook-Seite vorbei.

Die ideale Angelhose - worauf muss ich achten?

geschrieben am 24.02.2017

Höchste Leistung für die besonderen Ansprüche des Anglers

Die ideale Angelhose

MEHR LESEN

Der Anstieg auf den Aconcagua - weltweites Spendenprojekt erreicht den nächsten Meilenstein

geschrieben am 12.01.2017

Auf dem Gipfel des Aconcagua

Er hat es geschafft! Nicolas Scheidtweiler war am 28. Dezember 2016 um 13:50 Uhr auf dem Aconcagua. Mit 6.962 m der höchste Gipfel Amerikas. Wir haben ihn mit Bekleidung unterstützt. Jetzt fragen wir nach, wie es war.

MEHR LESEN

Weltweites Spendenprojekt startet die Zweite Etappe zum Aconcagua

geschrieben am 19.12.2016

Nicolas Scheidtweiler - seven summits


Wir hatten das Glück, Nicolas Scheidtweiler noch vor seiner Reise nach Südamerika zu erwischen, um mit ihm ein Interview über sein Projekt 7Summits4help und seiner bevorstehenden Reise zu führen. Das Gespräch war sehr interessant. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

MEHR LESEN
© 2015 Jeff Green. All rights reserved. Created by createyourtemplate | Kontakt | Impressum