Typisch Jeff!

Finde hier Neuigkeiten von und über Jeff Green. Wir zeigen dir Einblicke in neue Produkte und Kollektionen sowie einen Blick hinter die Kulissen.

Jeff in der Natur

Erlebnisse und Erfahrungen im freien Feld. Lass dich mitnehmen auf eine Reise voller Abenteuer und inspirieren zu neuen Trips.

Jeff in der Stadt

Urbane Stadtgesichter aufgepasst: Mit euch zusammen wollen wir die großen und kleinen Geschichten rund um das tägliche Leben erzählen. Vom Stylguide bis zu den besten Tipps bei Aprilwetter: Wir halten euch auf dem neusten Stand.

Hightech & Nachhaltig

Klimagipfel in Paris? Das ist weit weg. Aber wie wird eigentlich meine Softshelljacke produziert? Was ist Bionik? Und ist Naturkautschuk wirklich ein sinnvolles Material? Für eure Fragen haben wir hier Antworten.

Richtige Imprägnierung für Jacken

29.12.2015 10:08| Typisch Jeff!| geschrieben von Dieter Liou

Jacke imprägnieren - wie mache ich es richtig

"Sollte ich meine Funktionsjacke regelmäßig imprägnieren?" Diese Frage ist in jedem Fall mit Ja zu beantworten.

Denn auch die hochwertigste Outdoorbekleidung bedarf regelmäßig einer Nachimprägnierung, um den wasserabweisenden Schutz und die Atmungsaktivität auf lange Sicht zu gewährleisten. Hier erfährst du, wann es an der Zeit ist, die alte Imprägnierung aufzufrischen und wie du deiner Lieblingsbekleidung in ganz einfachen Schritten wieder neues Leben einhauchst.

 

Wozu muss ich meine Jacke imprägnieren?

In erster Linie erlangen Funktionsjacken wie die Hardshell, Winterjacken oder Regenjacken durch eine spezielle Membran ihre Wasserdichtheit bei gleichzeitig hoher Atmungsaktivität. Die Imprägnierung unterstützt diese beiden Funktionen zusätzlich. Sie sorgt dafür, dass das Wasser an der Oberfläche abperlt und ein trockener Zustand ermöglicht wird, der die Atmungsaktivität der Jacke erhält.

Dadurch gelangt der Schweiß an die Oberfläche, um dort zu verdunsten. Der mechanische Abrieb, nasse Bedingungen und das Waschen der Funktionsbekleidung führen allerdings dazu, dass die Imprägnierung im Obermaterial nach einiger Zeit nachlässt und Wasser in den Oberstoff einziehen kann. Die atmungsaktive Funktion wird dadurch stark beeinträchtigt und die Jacke fühlt sich feucht an. Um diesem Zustand entgegenzuwirken, ist die gründliche Nachimprägnierung ein wichtiger Bestandteil der Pflege für Outdoorbekleidung.

 

Die Imprägnierung reaktivieren

Ist die Funktionsbekleidung noch relativ neu, so kann in vielen Fällen eine Reaktivierung der Imprägnierung ausreichen. Hierfür kommt die Kleidung bei mittlerer Temperatur in den Trockner. Die entstehende Wärme sorgt für eine Auffrischung der Imprägnierung. Hast du keinen Trockner zur Verfügung, so kannst du es auch mit einem Bügeleisen (Dampffunktion deaktivieren!) und einem Tuch dazwischen versuchen. Das gleichmäßigere Ergebnis erzielst du aber auf jeden Fall im Trockner.

 

Kleidung imprägnieren in fünf einfachen Schritten

    1. Testen der alten Imprägnierung

      Um durchnässter Funktionskleidung vorzubeugen, solltest du in regelmäßigen Abständen testen, ob die alte Imprägnierung noch besteht, oder eine Nachimprägnierung notwendig ist. Dafür suchst du dir am besten mehrere Stellen im Schulter- und Oberarmbereich aus, die der Nässe und dem Abrieb am meisten ausgesetzt sind und träufelst ein paar Tropfen Wasser darauf. Fließen diese an der Oberfläche ab oder lassen sich einfach abschütteln, ist die Imprägnierung noch intakt. Zieht die Flüssigkeit allerdings in den Oberstoff ein, so ist es höchste Zeit zum Nachimprägnieren.

    2. Waschen in der Waschmaschine

      Die meisten Funktionsjacken können heute ganz einfach in der Waschmaschine gereinigt werden. Dafür solltest du dich an die genaue Anweisung auf der Waschanleitung halten. In der Regel wird das Waschen im Schonwaschgang, oder wenn vorhanden in einem speziellen Waschgang für Funktionsbekleidung, bei niedrigen Temperaturen, ohne Schleuderprogramm oder nur bei geringer Drehzahl und mit einem Flüssigwaschmittel empfohlen. Danach wird die Jacke auf einem Bügel an der Luft getrocknet oder noch im nassen Zustand mit dem Imprägniermittel behandelt.

    3. Das Imprägniermittel einwaschen oder einsprühen

      Wenn du den Stoff imprägnieren möchtest, stehen dafür je nach Empfehlung zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Die bequemere Methode ist das Einwaschen. Bei dieser Variante wird nach dem Waschen einfach laut Anleitung ein neuer Waschgang  mit dem Imprägniermittel gestartet.
      Wir empfehlen diese Variante NICHT, da im Zweifelsfall davon auszugehen ist, dass beidseitig imprägniert wird, was der Atmungsaktivität abträglich ist.
      Das bessere Ergebnis erzielst du mit einem Spray. Das Imprägnierspray kannst du nach dem Waschen je nach Herstelleranweisung (des Imprägniersprays) auf die feuchte oder trockene Jacke aufsprühen. Damit das Spray gleichmäßig auf die Jacke gelangt, sollte das Aufsprühen auf das liegende, oder frei hängende Kleidungsstück erfolgen.

    4. Das Einarbeiten des Imprägniermittels

      Für den optimalen Schutz lohnt es sich, das Mittel in den Stoff einzuarbeiten. Hierfür kannst du die Jacke von allen Seiten gründlich mit einem Tuch abreiben, damit das Mittel gleichmäßig einziehen kann. Achte darauf, auch schwieriger zugängliche Stellen wie Ärmelbündchen oder Kapuze zu behandeln.

    5. Aktivieren der Imprägnierung

      Meist muss die Imprägnierung nach dem Auftragen noch im Trockner oder mittels Bügeleisen aktiviert werden. Ob das auch bei deiner Outdoorjacke notwendig ist, erfährst du über die Herstelleranleitung.
      Erneuerst du die Imprägnierung deiner Softshell, Hardshell, Regenjacke oder Winterjacke regelmäßig, wirst du dich nie mehr mit nasser Kleidung ärgern müssen. Damit du dein Freizeitvergnügen - egal ob Spaziergänge bei Regen oder Joggen im Winter - jederzeit uneingeschränkt genießen kannst, macht sich der geringe Mehraufwand der korrekten Pflege allemal bezahlt.


Willkommen auf dem Jeff Green Blog

Wir sind ein junges Team aus Norddeutschland mit viel Wattenmeer und frischer Luft um uns rum. In dieser Umgebung designen und entwickeln wir unsere Mode für Euch. Aber wir sind auch Digital Natives und als solche auf der ganzen Welt zu Hause. Wir laden euch ein, uns und unsere Mode zu begleiten auf abenteuerliche Reisen, tägliche Wege und die Fragen, die wir alle uns zwischendurch stellen.

Schauen Sie doch auch auf unserer Facebook-Seite vorbei.

Die ideale Angelhose - worauf muss ich achten?

geschrieben am 24.02.2017

Höchste Leistung für die besonderen Ansprüche des Anglers

Die ideale Angelhose

MEHR LESEN

Der Anstieg auf den Aconcagua - weltweites Spendenprojekt erreicht den nächsten Meilenstein

geschrieben am 12.01.2017

Auf dem Gipfel des Aconcagua

Er hat es geschafft! Nicolas Scheidtweiler war am 28. Dezember 2016 um 13:50 Uhr auf dem Aconcagua. Mit 6.962 m der höchste Gipfel Amerikas. Wir haben ihn mit Bekleidung unterstützt. Jetzt fragen wir nach, wie es war.

MEHR LESEN

Weltweites Spendenprojekt startet die Zweite Etappe zum Aconcagua

geschrieben am 19.12.2016

Nicolas Scheidtweiler - seven summits


Wir hatten das Glück, Nicolas Scheidtweiler noch vor seiner Reise nach Südamerika zu erwischen, um mit ihm ein Interview über sein Projekt 7Summits4help und seiner bevorstehenden Reise zu führen. Das Gespräch war sehr interessant. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

MEHR LESEN
© 2015 Jeff Green. All rights reserved. Created by createyourtemplate | Kontakt | Impressum